Editions Hercule - c'est qui alors?


«Editions Hercule» heisst der Kleinverlag von Andreas Aebi.

Der Langnauer Lehrer und Autor stellt auf dieser Webseite seine Publikationen vor und vermittelt Tipps zu Kulturschaffenden aus seinem Bekanntenkreis.  

Herkules wünscht viel Sonne und Wonne

auf dem virtuellen Spaziergang.

 

Aktuelle politische Publikationen


Immer diese Gier

Download
Immer diese Gier
Kolumne in der SP-Zeitung «links i.E.»
Ausgabe 1/2020
Zur Klimaerwärmung und unserem Nichtstun
Ausgabe_1_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.0 KB

Links, grün, weiblich?

Download
Links, grün, weiblich?
Kolumne in der SP-Zeitung «links i.E.»
Ausgabe 3/2019
Zu den eidgenössischen Wahlen 2019
Links_3-18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.8 KB

Hier geht's zu den Politischen Kolumnen

Aktuelle Zeitungsbeiträge


Blochers Corona-Powerplay

Download
Er braucht das Volk, aber er liebt es nicht
Leserbrief im «Bund» zu Christoph Blochers Corona-Powerplay auf den Bundesrat
veröffentlicht am Dienstag, 28. April 2020
in leicht gekürzter Fassung
Hier das Original.
Blochers Corona-Powerplay.pdf
Adobe Acrobat Dokument 36.1 KB

Schulfranzösisch: Volle Pulle in die Wand

Direktlink zur elektronischen Lektüre:

Bund/Schulfranzösisch

Download
Schulfranzösisch ist beliebig geworden
Tribünen-Beitrag zum Schulfranzösisch
im Kanton Bern und in der Schweiz
6. Dezember 2019
Meinungen-BUN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Hier geht's zum den Texten zur Schule:

 Schulpolitik

«Dilemma!»


Ein Lust- und Frustspiel

Kaum stehst du auf dem Sprungbrett ins Leben,

türmen sich vor dir die Flutwellen auf. 

Du möchtest deine Freiheit geniessen –

hast aber keine Zeit.

Du möchtest kaufen – hast aber kein Geld.

Du möchtest Liebe – sie will nur Sex.

Dilemma!

 

Ein Lust- und Frustspiel

über die Herausforderungen der Jugend

von Andreas Aebi und Karin Hubacher (Musik) 

Hier gibt's Textproben, Medien und Materialien

zum Stück «Dilemma»

Das Buch: «Hände hoch!»


«Hände hoch!» ist seit Juni 2013 im Handel.

Sie können es hier direkt bestellen.

Eine Kurzvorstellung und den Bestelltalon

finden Sie in der Rubrik:

«Hände hoch!»

 

 

Das Gender-Schauspiel: «Tine & Klaus»


Im März 2012 führte die Klasse 1c der Sekundarschule Langnau das Gender-Stück «Tine und Klaus» erstmals auf. Das mit Musik unterlegbare Stück legt die gängigen Rollen-Stereotype von Mann und Frau schonungslos frei. «Tine und Klaus» ist für eine Quarta-Klasse geschrieben worden, eignet sich aber auch für eine jugendliche Theatergruppe. 

Besonderes Kennzeichen des Stückes: Viele Frauenrollen! 

Skript und Rechte können beim Verlag  zu vernünftigen Konditionen erworben werden. Informationen und Bestell-Adresse in der Rubrik: 

«Tine und Klaus»